Kahngesänge

Die Tübinger Kahngesänge machen Winterpause

 

Wir bedanken uns bei unseren Gästen 

und freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr! 

 

Foto: Andreas Boeckh, Winter am Tübinger Neckar

27.8.17 Nachtkonzert auf dem Stocherkahn

"If music be the food of love, sing on, sing on!"

 

Eine verzauberte Nacht nach einem schwülen Gewittertag, was für ein Glück, dass wir den Neckar befahren konnten!

 

Der stille, dunkle Fluss mit dem Mond darüber, auf dem Wasser nur die Tübinger Kahngesänge, mit Kerzen beleuchtet - das war die perfekte Szenerie für die altenglischen Lautenlieder...

 

In der stimmungsvollen Beleuchtung der Zwingelmauer und Neckarbrücke dann die fröhlichen deutschen Barocklieder unter Mitwirkung des gutgelaunten Publikums, schön war´s! 

 

Herzlichen Dank allen Gästen aus nah und fern :-)

20.8.2017 Canti & Canciones Stocherkahn-Konzert

Es war ein wunderschöner sonniger Sommerabend auf dem Neckar mit italienischen Arien und spanischen Volksliedern. Grazie mille und Muchas gracias unseren lieben Gästen (besonders der Dame, die ihren Geburtstag mit uns auf den Kähnen gefeiert hat) und allen beteiligten Akteuren: 

Simone Gärtner / Stocherkahn, Thomas Schneider / Stocherkahn, Steffen Breuninger / Stocherkahn und Chef vom Dienst, Martina Wolf / Abendkasse, Karin Hoffmann / Gesang, Bert Klein / Klavier. 

Auch die Kalifornierin, die sich unter den Tübinger Kahngesängen ein "big boat" samt Musikkapelle vorgestellt hatte, war schließlich glücklich mit dem Konzert auf dem Stocherkahn samt Sängerin und Klavier=-O.

 

Wir freuen uns schon auf das Nachtkonzert „If music be the food of love“ nächsten Sonntagabend!

 

20.8.2017 Canti & Canciones Stocherkahn-Konzert

 

Nachklang zu Canti & Caffè im Innenhof des Schlosses Sindlingen am 2.7.17

Es war eine große Freude, in dem wildromantischen Schlosshof aufzutreten. Das gutgelaunte Publikum ließ sich mit den italienischen Arien in eine mediterrane Stimmung entführen - trotz des kühl-wolkig-windigen Wetters waren alle Plätze belegt. 

Die häufig gestellte Frage, ob die Sängerin Karin Hoffmann Italienerin sei, konnte sie nur verneinen, aber es freute sie natürlich sehr, das Musik, Sprache und Temperament so südländisch bei den Gästen ankam! Auch die Gäste waren musikalisch und sangesfreudig: Sehr klangvoll das gemeinsam gesungene „O Sole mio“!

 

In der Pause wurden die Gäste vom Schloss-Cafe verwöhnt mit Kaffee und leckeren, hausgemachten Kuchen. Danach ging es noch auf einen Abstecher nach Andalusien mit Canciones espagnolas antiguas.  Schwungvoll die mit den Gästen gemeinsam gestaltete Sevillana del Siglo XVIII! Als temperamentvolle Zugabe Carmens Habanera von George Bizet und zum Abschluss das anrührende Nana de Sevilla.

Der Himmel blieb trocken bis zum Ende des Konzerts, erst 17:20 begann es zu regnen, da rückten dann die verbliebenen Cafe-Gäste einfach unter einem großen Schirm zusammen…

Herzlichen Dank an Sabine Protschka, die dieses Konzert organisierte und an Familie Pape vom http://www.schloss-sindlingen.de/de/home.html .

 

Fotos: Sabine Protschka

 

Nächsten Sonntag spielen Karin Hoffmann und Bert Klein unser Programm „Canti & Caffè“ im romantischen Schlosshof Sindlingen, ausnahmsweise mal nicht auf dem Kahn :)

2. Juli, 15:00 bis 17:00. Anmeldung/Kartenreservierung unter info@vhs-jettingen.de zuständig ist Sabine Protschka.

10. Juni "Clair de lune" 

Eine laue Nacht und ein enthusiastisches Publikum bei unserem Nachtkonzert, sehr schön war´s! Zwar ließ sich der Mond erst mit Verspätung sehen, dafür gab es vor der Zwingelmauer eine Extra-Fackel-Performance auf Kähnen zu unserer Musik - das passte hervorragend zu Johannes Brahms´ Ständchen... Besonders klangvoll die gemeinsam gesungenen Lieder zum Abschluss: Brahms Verstohlen geht der Mond auf und Der Mond ist aufgegangen. Am Sonntag, 9. Juli gibt es noch einmal "Clair de lune" wieder 21:00.

Heute, Samstag 10. Juni 21:00 "Clair de lune" Nachtkonzert auf dem Stocherkahn. Das Foto zeigt den Tübinger Mond von gestern nacht, ein Vollmond für "Clair de lune", wunderbar...

 

Bei der Vorbereitung des Konzerts haben wir uns intensiv mit Fanny Mendelssohn (1805-1847) beschäftigt, einer Komponistin, die zu entdecken sich überaus lohnt: Fanny Mendelssohn war die Schwester des bekannten Felix Mendelssohn, ebenso musikalisch gebildet wie dieser, nur war ihr nicht gestattet, als Musikerin öffentlich in Erscheinung zu treten. Im Jahr 1846 setzte sie sich über dieses Verbot hinweg, sie schrieb an ihren Bruder Felix: „Warum ich meine Lieder nicht an dich adressiert habe? Zum Theil weiß ich´s, zum Theil nicht… denn allerdings, wenn ich bedenke, dass ich vor zehn Jahren fand, es wäre zu spät, und jetzt, es wäre gerade die äußerste Zeit, so ist das rather lächerlich, so wie ich mich auch lange bei dem Gedanken empört habe, auf meine alten Tage mit op.1 anzufangen.“

Op.1 beginnt mit einem ergreifend schönen „Schwanenlied“: es handelt vom Schwan, der als einziges Lebewesen seinen eigenen Tod besingt. Wie tragisch, dass Fanny Mendelssohn nur noch ein Lebensjahr blieb, um weitere Werke zu veröffentlichen. 

Um so kostbarer sind die Lieder, die von ihr geblieben sind. Beim Nachtkonzert am 10.6. und 9.7. sind - neben Liedern von Fauré, Debussy, Duparc, Brahms, Mahler und Schubert - die folgenden von Fanny Mendelssohn zu hören: Gegenwart / Dämmrung senkte sich von oben / Schwanenlied / Bitte / Nachtwanderer / Mainacht

 

15. Mai 2017 Nachklang aus Aachen

 

"Wir sind wieder glücklich in Aachen gelandet, glücklich im mehrfachen Sinne. Diese Fahrt durch das Literaturland Baden-Württemberg war die mittlerweile vierte Reise, die wir von SET-Reisen organisiert mit unseren Kunden unternommen haben. Und wir waren uns gestern Abend in Aachen einig: das war die bisher beste, auch wenn die anderen Touren schon richtig gut waren. Und das hängt zu einem ganz großen Teil an diesem wunderbaren Erlebnis auf Ihren Kähnen, das uns am Samstag vergönnt war.

Das Text-Lied-Programm ist wunderbar erarbeitet und hat uns Hesse wieder unter anderen Aspekten nahegebracht. Und dann diese Kulisse!!! Auf der abendlichen Rückfahrt ins Hotel nach Ludwigsburg habe ich im Bus nur lächelnde Gesichter gesehen und das Lächeln wollte einfach nicht verschwinden... Noch einmal ganz herzlichen Dank an alle Mitwirkenden, wir hören zur Zeit nicht auf, von diesem Erlebnis zu erzählen." 


Walter Vennen, www.buchhandlung-schmetz.de 

 

13. Mai 2017 "Hesse so nah..."

 

Kurzentschlossen konnte "Hermann Hesse auf dem Stocherkahn" doch noch auf dem Neckar stattfinden - in einer Gewitter- und Regenpause :) Die Reisegruppe der Aachener Buchhandlung Schmetz am Dom genoss die musikalisch-literarische Fahrt als "Krönung" ihrer Hermann-Hesse-Reise, die sie neben Tübingen auch nach Calw und Maulbronn führte. Walter Vennen bedankte sich im Namen der Reisegruppe und auch "im Namen der Literatur" für die Stocherkahnfahrt, bei der Hermann "Hesse so nah" erlebt wurde in der lebendigen Vielfalt der Gedichte, der Musik und der Moderation. 

 

Tja, und Regen im Mai gab es auch schon zu Hesses Tübinger Zeit!

In einem Brief an seinen Bruder Karl Isenberg schreibt Hermann Hesse:

 

"Kennst du schon das Mailied für 1897?

 

Im wunderschönen Monat Mai

als alle Knospen sprangen,

da hat es gleich am ersten Tag

zu regnen angefangen.

 

Im wunderschönen Monat Mai

den alle Menschen segnen,

hat´s bis zum einunddreißigsten

nicht aufgehört zu regnen."

 

 

29. April 2017

Nach einer Woche voller Kälte, Regen und Schnee fand "Hermann Hesse auf dem Stocherkahn" im abendlichen Sonnenschein statt!

Wir bedanken uns bei unseren Gästen der Grimmelshausen Buchhandlung, die via Set-Reisen zu uns gekommen waren - und bei unseren treuen Tübinger Gästen. Es war vielleicht das anrührendste Konzert in der 10-jährigen Geschichte der Tübinger Kahngesänge. "Nun bin ich 78 Jahre alt und habe schon viel erlebt, aber das war die schönste Veranstaltung meines Lebens" brachte es eine Besucherin auf den Punkt. Besonders freute uns auch, dass Valérie Lawitschka mit an Bord war, die 2007 als Geschäftsführerin des Hölderlinturms geholfen hat, die Tübinger Kahngesänge aus der Taufe zu heben.

 

 

18. April 2017

 

Hesse-Probe - und draußen schneit´s!!!

Aber bis zum 29. April wird´s wieder schön, da nehmen wir Hermann Hesse mit auf den Stocherkahn...

1. April 2017


Der Frühling ist da und unser Kulturkahn "Scardanelli" liegt frisch renoviert von Simone Gärtner und Thomas Schneider
 seit 3 Tagen wieder im Neckar - wunderbar!

 

Am 29.April starten die Tübinger Kahngesänge mit „Hermann Hesse auf dem Stocherkahn" in die neue Saison.

2. Oktober 2016

Es war ein wunderschöner sonniger Herbstnachmittag, an dem die Kahngesänge-Saison zuende ging, mit "Hermann Hesse auf dem Stocherkahn" und einem hochkonzentriert lauschenden Publikum.

 

Besonderer Höhepunkt war Hesses "Seltsam im Nebel zu wandern".

Goldener Abschluss mit funkelndem Sekt in der Abendsonne war Schuberts "Auf dem Wasser zu singen"

 

Herzlichen Dank unseren lieben Gästen,

auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr!

 

Foto: Andreas Boeckh

11.9.2016 "Neckar-Menagerie"

Ein prächtiger Sommernachmittag auf dem Neckar mit vielen alten und neuen  Freunden und Unterstützern der Tübinger Kahngesänge. Vielen lieben Dank allen Gästen!

 

Wir haben uns köstlich amüsiert bei den Liedern der musikalischen Tierschau auf dem Neckar. Besonders gefiel der Kater "Hiddigeigei" der Tübinger Komponistin Josephine Lang und der Satz von Francesco Petrarca "Die Menschheit lässt sich grob in zwei Gruppen einteilen: In Katzenliebhaber und in vom Leben Benachteiligte". Der Abschluss mit Schuberts "Auf dem Wasser zu singen" und "Füllest wieder Busch und Tal" war dann ein träumerisches Stocherkahn-Gleiten in die strahlende Sonne hinein...

 

 

14.8.2016 "If music be the food of love, sing on, sing on..."

Was für eine schöne Konzertfahrt: Bestes Sommerwetter, alle 3 Kähne besetzt mit gutgelaunten Gästen!

 

Bei den Englischen Lautenliedern ragte John Dowlands "Flow my tears" besonders hervor: Im mystischen Ambiente unter der Brücke gesungen, die Höllenschatten auf Stand-up-Paddles lautlos an uns vorübergleitend.

 

Furios war der gemeinsame Abschluss bei den deutschen Barockliedern mit Adam Kriegers "Der Rheinsche Wein tanzt gar so fein". Ausgelassene Lebensfreude im gemeinsamen Gesang und in den tänzerischen Flöten-Ritornellen. Herzlichen Dank allen Gästen, mit denen wir diesen Abend auf dem Neckar erlebt haben!

 

 

17.7.2016 „Dolce vita“ auf dem Stocherkahn

 

Sonniges Wetter, schöne Musik, gutgelaunte Gäste, die uns bei

„O sole mio“ und „Sevillana“ sanges- und klatschfreudig unterstützen – was will man mehr? Besonders beeindruckend in diesem Canti & Caffè – Konzert war der Chor der Vögel bei Orfeus` Arie „Que faro senza Euridice“.

 

Foto: Oliver Ueltzhöffer, neckarfloss.de/wp/

10. Juli 2016 Canti & Caffè, ein gelungener Italien- und Spanienausflug mit dem Stocherkahn

 

Bei mediterranem Klima fand ein sehr harmonisches Stocherkahn-Konzert statt. Der ganze Fluss mit seinen zahlreichen Besuchern zu Wasser und zu Land nahm Anteil an den italienischen Arien und spanischen Canciones. Herzlichen Dank unseren werten Gästen!

 

Hier kommt wie versprochen das Rezept

zu den Pausen-Cantuccini:

 

Cantuccini à la Kahngesänge

 

250 g frisch gemahlenes Weizenvollkornmehl  

1 TL Backpulver

180 g brauner Zucker

½ Telöffel gemahlene Vanille

1 Prise Salz

25 g Butter, in Flocken

2 Eier

175 g Mandeln, grob gehackt

4 Tropfen ätherisches Bittermandelöl

 

Mehl erst mit Backpulver mischen, dann Zucker, Vanille und Salz untermischen. Butter und Eier dazugeben und alles zu einem Teig verkneten, das Bittermandelöl dazugeben.  Dann die gehackten Mandeln unterkneten. Teig zu einer Kugel formen und ca. 30 Min. im Kühlschrank kalt stellen.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und Backofen auf 200 °C vorheizen.

Teig in 6 Teile schneiden und aus jedem Teil eine 25 cm lange Rolle formen. Rollen mit grossem Abstand auf das vorbereitete Backblech legen und im vorgeheizten Backofen 10 – 15 Min. backen.

Rollen erkalten lassen und schräg in 1 cm breite Scheiben schneiden. Mit einer Schnittfläche auf das Backblech legen und nochmal 5-8 Min. bei 200 °C rösten lassen, bis sie goldbraun sind.

 

 

26.6.16 "Clair de lune" - ein abenteuerliches Nachtkonzert fand statt!

Neckar und Ufer waren fast menschenleer, eine schöne Stille für unser Stocherkahn-Konzert.

 

Und der Himmel war gnädig: Erst bei Duparcs Sérénade, wo es heißt:

"...Je suis homme - ich bin ein Mann

et que puis je faire - und was kann ich tun?

t´aimer - dich lieben

te le dire - es dir sagen

et pleurer - und weinen"

da begann es sanft vom Himmel herab zu weinen, direkt vor der Eberhardtsbrücke.

Also fand der Abschluss des Konzerts in der schönen Akustik unter der Brücke statt.

Auch das gemeinsam gesungene "Der Mond ist aufgegangen" hatte so einen schönen Klangraum.

 

Herzlichen Dank allen Gästen, die nach Hochwasser und Fußball-EM den Weg an diesem Abend zu uns gefunden haben!

 

 

26.6. 12:00 Letzte Wetterinfo für Clair de lune, heute 21:00.:

Am Sonntagabend bleibt es trocken, "Clair de lune" findet statt!

Der Wasserstand des Neckars ist schon jetzt so weit gesunken, dass der Fluss wieder mit Stocherkähnen befahren wird. Wir freuen uns so, dass dieses Stocherkahn-Konzert stattfinden kann!

Es gibt noch ein paar Karten....

 

25.6. Wetterupdate für Sonntag, 26.6.

Unser Wetterfrosch bleibt dabei:

Am Sonntag abend sind Regen und Gewitter vorbei!

Den Wasserstand des Neckars nach dem Regen behalten wir im Auge, nach jetzigen Vorhersagen wird es morgen abend möglich sein, den Fluss mit dem Stocherkahn zu befahren.

Am Sonntag gegen 15:00 geben wir hier die finale Wasserstandsmeldung bekannt. Bitte schauen Sie dann noch einmal hier vorbei!

 

23.6. Wetterupdate für Sonntag, 26.6.

Unser pelziger Wetterfrosch Lilli sagt:

Am Sonntagabend bleibt es trocken,

das Nachtkonzert "Clair de lune" um 21:00

kann stattfinden!

Na dann!

Wenn sie wieder was dazu zu sagen hat,

melden wir uns wieder...

22. Mai 9:00  Der Mensch denkt…

 

...nun haben wir das Hesse-Programm geprobt, die Kähne organisiert, die Kisten und Kissen geputzt, die Gläser gespült, den Sekt gekühlt, die Konzert-Kleider gebügelt, eine neue Klavier-Batterie gekauft, geladen und angeschlossen (Hurra, es spielt wieder!), den Kahnschirm repariert, die Programme gedruckt, die Abendkasse fertig gemacht, liebe Gäste sind angesagt

 

...und jetzt gibt es heute Abend diesen Wettersturz mit Unwetterwarnung vor Gewitter und Regen!

 

Unter diesen Umständen ist uns das Risiko zu hoch, um uns mit Publikum und Klavier auf den Kahn zu begeben, auch wenn der Neckar möglicherweise vom Gewitter verschont bleiben sollte.

 

 

Das Stocherkahn-Konzert für heute, 22.05. fällt leider aus!

Wir wünschen allen unseren Gästen, die kommen wollten, einen schönen Sonntag-Abend und hoffen, wir sehen uns bei einem der nächsten Stocherkahn-Konzerte!

 

 

 

 

 

 

Das Leben hat uns wieder, die Nebel sind verzogen, seltsame Einsamkeit lebe wohl!

Sattes Grün, duftende Blüten, glitzerndes Wasser und warmer Sonnenschein locken uns aus unseren Häusern das Leben zu genießen!

 

Herzlich laden wir Sie ein nach draußen auf den schönen Tübinger Neckar,  zum ersten Stocherkahn-Konzert 2016:

Sonntag, 22. Mai, 17:30

Hermann Hesse auf dem Stocherkahn

„Romantische Lieder“ & Lieder von Schubert, Schumann, Chopin, Mozart, Bach

 

Seelische Abgründe durchwandert, im Herzen verstört kommt der junge Hesse in Tübingen an – den zweiten Versuch wagend, seine Vorsehung zu ergreifen. Sein dürstendes Herz findet in den alten Büchern der Buchhandlung Heckenhauer Labung. Hier in Tübingen findet der Einsame sich selbst, seinen Freundeskreis und endlich den Dichter, der er schon immer war…

 

Wir nehmen Sie mit in diese Zeit der Wandlung.

Tickets http://www.kahngesaenge.de/buchung.html

 

Die Saison der Tübinger Kahngesänge beginnt am 22.Mai um 17:30 mit Hermann Hesse auf dem Stocherkahn - auch wenn das "Schwäbische Tagblatt" fälschlicherweise unser Hermann Hesse  - Programm für heute, Freitag, den 22. April ankündigt! Ein verspäteter Aprilscherz des Tagblatts???

 

 

Vorfreude auf die Neckar-Saison 2016!

 

Unter der bunten Folie steckt

Stocherkahn Scardanelli,

gut geschützt gegen die

Märzsonne...

 

Ab Mai starten die Tübinger Kahngesänge

wieder ihre Stocherkahn-Konzerte.

 

Alles Weitere unter

www.kahngesaenge.de/programm.html

30.10.2015 Liederabend Hermann Hesse "Romantische Lieder" im Bechstein-Centrum

Herzlichen Dank an Herrn Göhner und Herrn Füger vom Bechstein-Centrum Tübingen,

die diesen Liederabend möglich gemacht haben!

Es war ein großes Vergnügen für Karin Hoffmann, Herwig Rutt und Steffen Breuninger, in dem eleganten Bechstein-Salon das Hesse-Programm zu spielen. Der wunderbare Bechstein-Flügel ermöglichte ein nuancenreiches Musizieren der Lieder von Schubert, Schumann, Chopin, Mozart und Bach. Das Publikum folgte den Lied- und Gedichtvorträgen mit großer Hingabe, es war ein sehr schöner Konzertabend in einem wunderbaren Ambiente.

 

 

4.10.15 Saison-Finale "Auf dem Wasser zu singen"

 

Herzlichen Dank unseren lieben Gästen,

die diesen goldenen Herbstnachmittag mit uns auf dem Stocherkahn verbracht haben!

 

Es war so still auf dem Wasser, der Kahn lautlos begleitet von Schwänen.

In dieser Stimmung entfalteten die ausgewählten Lieder ihre zarte Wirkung.

Besonders kostbar funkelten die Mélodies Francaises von Fauré, Debussy und Duparc.

 

Mit einem wehmütigen letzten "Auf dem Wasser zu singen" von Franz Schubert ging eine wunderschöne Saison auf dem Neckar zu Ende... wir freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr!

 

Foto: Carmen Feller

 

 

26.9.15 "Auf dem Wasser zu singen"

Wir danken unseren musikbegeisterten Gästen, die sich mit uns auf dem stürmischen Neckar wagten!

Diesmal passten alle in einen Kahn, dadurch entstand beim Musizieren eine intensive Nähe, die uns durch das lebhafte Treiben auf dem Wasser trug. Das Programm mit ausgewählten Liedern aus allen Kahngesänge-Programmen ist eine Art Ernte am Ende der Saison, wir freuen uns auf den 4. Oktober, wenn wir "Auf dem Wasser zu singen" zum Abschluss der Saison noch einmal vortragen werden..

 

 

Die Tübinger Kahngesänge als Geschenkgutschein:

Meine Gäste (…) "erzählten, dass Ihnen die ganze Woche, trotz all dem Stress, immer wieder dieser wunderbare Nachmittag auf dem Neckar eingefallen sei. So entspannnend und wohltuend. Wirklich etwas ganz Besonderes, das müsste man jedes Jahr mindestens einmal mitmachen, sagten sie. Und ich finde das auch und hoffe, dass ich nächstes Jahr auch wieder in diesen Genuss kommen kann.“ (Feedback vom 19.9.15)

 

19.9.15 Hermann Hesse auf dem Stocherkahn - wir danken unseren Gästen...

aus Velbert und Wuppertal, die via Set-Reisen bei und zu Gast waren, sowie unseren werten Gästen aus Tübingen und Umgebung! Mit Hingabe lauschende Gäste in unseren Kähnen (wie immer perfekt parallel gesteuert von Simone Gärtner, Thomas Schneider und Axel Schmid) lauschende Menschen auch auf der Platanenallee, auf den Brücken, auf dem Floß und auf uns begegnenden Kähnen, Hermann Hesse war einfach überall auf dem Tübinger Neckar...

Nach einem Nachmittag mit kleinen Regenschauern konnte unser Stocherkahn-Konzert stattfinden, wenige Regentropfen begleiteten die Fahrt und zum abschließenden Sekt auf dem Kahn zeigte sich die goldene Abendsonne, wunderbar!

 

 

6.9. "If music be the food of love, sing on sing on!"

ein verzauberter Abend auf dem herbstlichen Neckar

 

Herzlichen Dank allen Gästen, die trotz der kühlen Witterung den Weg zu den Tübinger Kahngesängen gefunden haben.

Die ruhige Stimmung auf dem Neckar war wie geschaffen für die oft melancholischen altenglischen Lautenlieder, man wähnte sich wirklich im England des 17. Jahrhunderts. Warm wurde allen nach der Sektpause bei den fröhlichen deutschen Barockliedern, die Ritornelle wurden mit Blockflöte und Klavier musiziert, was für ein Spaß!

"Immer die schönen Sachen gehen so schnell zuende"

sagte ein Gast am Ende des Konzerts.

 

Aber die Saison der Tübinger Kahngesänge ist noch nicht zuende: 19.9 Hermann Hesse, 26.9. und 4.10. "Auf dem Wasser zu singen" also noch drei Gelegenheiten, die Tübinger Kahngesänge in diesem Jahr zu genießen...

 

 

29.8. Hermann Hesse auf dem Stocherkahn - herzlichen Dank allen Gästen...

... aus nah (Tübingen und Umgebung)

... und fern (Reisegruppe Buchhandlung Musial aus Recklinghausen, die via Set-Reisen bei uns zu Gast war).

Das war das heißeste Stocherkahn-Konzert seit Bestehen der Tübinger Kahngesänge!!!

Mit dem abwechslungsreichen, temperamentvollen Hesse-Programm in Gedichten und Liedern ließ sich auch dieser heiße Nachmittag auf dem Tübinger Neckar genießen. Erfrischend der Tübinger Sekt zum Ausklang. Übrigens: Für Hermann Hesse auf dem Stocherkahn am 19.9. gibt es noch Karten!

 

 

Sonntag, 23.8.

Das für heute geplante Stocherkahn-Konzert

"If music be the food of love, sing on, sing on!"

Englische Lautenlieder & Deutsche Barocklieder

fällt leider aus wegen Regens :'(

 

Im Vorverkauf erworbene Tickets behalten ihre Gültigkeit, auch über 2015 hinaus. Bitte wählen Sie ein anderes Stocherkahn-Konzert aus unserem www.kahngesaenge.de/programm  und melden Sie sich neu an!

 

Auf dem Foto sehen Sie die Stocherkahn-Anlegestelle

beim Hölderlinturm am 23.8. kurz vor 18:00

 

"If music be the food of love, sing on, sing on!"

spielen wir nochmal am Sonntag, 6.9. 17:30

Herzliche Einladung!

Impressionen vom Teilnehmer-Konzert der vielklang-Meisterkurse für Gesang bei Sibylla Rubens und Klaus Mertens am 6.8.15 in der Tübinger Jakobuskirche

 

Karin Hoffmann singt "If music be the food of love" 3rd setting von Henry Purcell und "Der Rheinsche Wein tanzt gar zu fein" von Adam Krieger.

Beide Stücke werden auch am 23.8. und 6.9. beim Stocherkahn-Konzert "If music be the food of love, sing on, sing on" der Tübinger Kahngesänge zu hören sein, dann allerdings ohne die wunderbaren Musiker mit ihren kostbaren historischen Instrumenten... Wir freuen uns, dass Bert Klein den Instrumentalpart auf dem Digitalpiano darstellen wird - dieses Instrument ist Stocherkahn erprobt :)

 

Samstag, 1. August 2015 - Montag, 10. August 2015 vielklang-Festival in Tübingen www.vielklang.org

Meisterkurse für historische Aufführungspraxis

Karin Hoffmann freut sich sehr darauf, als Teilnehmerin das Repertoire des nächsten Kahngesänge-Konzerts

"If music be the food of love, sing on, sing on!" mit der Sopranistin Sibylla Rubens und dem Lautenisten Lee Santana zu arbeiten!

 

Nachklang zu Canti & Canciones am 18.7.15

"Liebe Frau Hoffmann, vielen Dank für den gelungenen Abend! Mein Besuch aus Trier (ebenfalls Chorsängerin) war absolut begeistert von Ihrem Konzert auf dem Neckar und der ruhigen, entspannten Atmosphäre. Sie haben uns Tübingen von einer seiner schönsten Seiten gezeigt!

Herzliche Grüße, auch an Ihr Team, Gaby Resmark (vom Ensemble VocaBella)"

 

18.7.2015 Canti & Canciones Nachtkonzert, grazie mille!

Die italienischen Arien und spanischen Canciones

fügten sich in ihrer emotionalen Ausdruckkraft

wunderbar ein in diese schwül-heiße Nacht auf dem Neckar.

 

"So gib mir auch die Zeiten wieder, (...) da sich ein Quell gedrängter Lieder ununterbrochen neu gebar, (...) Gib ungebändigt jene Triebe, das tiefe schmerzenvolle Glück, des Hasses Kraft, die Macht der Liebe, gib meine Jugend mir zurück!" J.W. v Goethe 

 

Das war die passende dichterische Antwort auf die Musik, rezitiert in der Sektpause von unserem Senior-Gast (90 Jahre).

 

Foto: erstes "Versucherle" von http://www.fotocommunity.de/fotograf/andreas-boeckh/883337 fc-foto.de/36503417 fc-foto.de/36503390 fc-foto.de/36503440 fc-foto.de/36503058 weitere Fotos demnächst in unserer Bildergalerie

12.7.2015 Canti & Canciones

 

Ganz herzlichen Dank allen Gästen,

die den Abend auf dem Neckar mit den Tübinger Kahngesängen und den italienischen Arien und spanischen Canciones verbracht haben!

Es war eine überaus herzliche, freundschaftliche Atmosphäre mit zwei glücklichen (erwachsenen) Geburtstagskindern unter uns.

Besonders gelungen war diesmal die Sevillana del Siglo XVIII mit musikalischer Beteiligung des Publikums..

 

Es hat uns große Freude gemacht, für Sie und mit Ihnen gemeinsam zu musizieren!!   Foto: Rolf Rothmund

28.6.2015 "...ich bin noch ganz eingenommen von der wunderbaren Stimmung, diese Komposition aus dem Gesang der Sopranistin, der aufkommenden Dämmerung, dem glänzenden Licht des Mondes und der Sterne, den Schwänen, Enten, Fledermäusen und dem Gesang der Vögel, den Menschen auf den Kähnen und an den vorbeiziehenden Ufern rechts und links. Es war eine sehr schöne Veranstaltung..."

Eine Besucherin von Clair de lune am 27.6.2015

 

27.6.15 Clair de lune, Nachtkonzert - lieben Dank an alle Gäste!

 

"Auf das surrealste Konzert, das ich je erlebt habe!"

mit diesen Worten hob eine Besucherin ihr Sektglas am Ende des Konzert auf dem Kahn: Die Lieder singen vom Mondschein (Clair de lune, Fauré) - am Himmel steht er; vom Schein der untergehenden Sonne (Beau soir, Debussy) - da ist die Abendröte; vom Schwan (Schwanenlied, Fanny Mendelssohn/Hensel) - da schwimmt er; "mitten im Schimmer der spiegelnden Wellen gleitet wie Schwäne der wankende Kahn" (Schubert, auf dem Wasser zu singen) - hier fahren wir. Ist´s Traum, ist´s Wirklichkeit? Diesen Zauber kann man auf keinem Bild festhalten, man fühlt ihn im Herzen... Foto Andreas Boeckh

21. Juni 22:00

 

Wir sitzen im Trockenen und draußen singt Bob Dylan im Regen vor dem Landratsamt: "it s a hard rain a gonna fall...". Und das Beste ist: Von 17:30 bis 19:15 waren wir mit unseren Gästen mit "Hermann Hesse auf dem Stocherkahn" unterwegs, und das Wetter hielt!!

 

Herzlichen Dank allen Gästen, die heute mutig genug waren, um trotz der Regenwolken "Hermann Hesse auf dem Stocherkahn" zu hören.


Es war eine wunderbar konzentrierte Atmosphäre, in der wir gemeinsam eine Zeitreise in Hermann Hesses Tübingen von 1895 bis 1899 unternommen haben.

 

Foto: www.fotocommunity.de/fotograf/andreas-boeckh/883337

7. Juni 2015 Hermann Hesse auf dem Stocherkahn

 

Was für ein Wetterglück, dass diese Konzertfahrt stattfinden konnte! Sommerlich warm, eine leichte Brise dazu, das Gewitter noch in weiter Ferne, wunderbar...

 

Hermann Hesse mit seinen "Romantischen Liedern" hat uns alle sehr lebendig unterhalten, wir freuen uns darauf, das Programm wieder zu spielen am

 

Sonntag, 21. Juni 17:30 "Hermann Hesse auf dem Stocherkahn"

 

 

 

Foto Andreas Boeckh,

http://www.fotocommunity.de/fotograf/andreas-boeckh/

weitere Fotos auf www.kahngesaenge.de/bildergalerie.html

Freitag, 5. Juni - heute war Hesse-Probe bei hitzigen 30 Grad,

passend zu dem jungen Hitzkopf Hermann Hesse...

Morgen, Samstag, 6. Juni, bringt ein Gewitter etwas Abkühlung...

;-)

Rechtzeitig zum Sonntag, 7. Juni,  wird es wieder trocken bei angenehmen 23 Grad, die besten Voraussetzungen für "Hermann Hesse auf dem Stocherkahn" um 17:30.

Wir freuen uns auf alle, die mit uns den jugendlichen Hermann Hesse kennenlernen möchten - herzlich willkommen!

 

 

Hermann Hesse kam als 18-Jähriger nach Tübingen

In seiner Tübinger Zeit 1895-1899 wurde er zum Dichter, hier veröffentlichte er sein erstes Buch "Romantische Lieder". Einige Gedichte aus diesem Buch bilden das Zentrum unseres Programms „Hermann Hesse auf dem Stocherkahn“

„Die Gedichte entstanden auf ungezählten, schlafsuchenden, mitternächtlichen Spaziergängen in Straßen, Brücken und Alleen, in Stunden voller Vereinsamung unter den wipfelregen Kastanien und Platanen im Angesicht des Neckars…“

"Wie wichtig schien mir im Herbst 1899 dieses kleine Büchlein, als ich das erste Exemplar meines ersten Buches in der Hand hielt! Ich bin dem treu geblieben, was ich damals begonnen habe, aber es war ein mühsamer Weg, und die Mühe hat sich nicht gelohnt. Aber dennoch: Das Beste, was das Leben geben kann."

 

31.05.2015 Herzlichen Dank allen Gästen, die gestern bei "Clair de lune" mit an Bord waren!

 

Es war ein verträumter Abend auf dem Tübinger Neckar.

Die Musik, das Wasser, das Gleiten der Kähne, das Himmelsschauspiel von der Dämmerung in die Dunkelheit, und zum ersten Mal bei "Clair de lune": der Mond, spielten alle zusammen - und natürlich Sie, unsere lieben Gäste, die mutig genug waren, bei dem unwirtlichen Wetter auf den Stocherkahn zu kommen. Sogar das Wetter hatte ein Einsehen, ein gelungener Abend...

 

 

30.05.2015 Heute ist Saison-Start mit "Clair de lune" um 21:00!

 

Steffen Breuninger sagt: "Kenner der Szene wissen, dass die Nachtkonzerte bei diesem Wetter am schönsten sind: Der ganze Neckar gehört uns alleine!"

Warm eingepackt und innerlich mit Tee aufgewärmt (bringen wir zusätzlich mit: Hinrichs Gute-Laune Kräutertee mit Johannisbeersirup zur Stärkung) lässt sich das Konzert auch bei geringen Temperaturen genießen...

Unsere aktualisierte Kahngesänge-Plakatwand!

 

Hier wartet Kater Tamino auf Kundschaft - Hundemädchen Malin zeigt sich desinteressiert, dabei beginnt die Kahngesänge-Saison doch schon am 30. Mai mit "clair de lune" um 21:00!

Übrigens: Warme Sitzkissen auf dem Kahn sind Standard bei den Tübinger Kahngesängen...

 

Für alle, die hier nicht beim Hunde- und Katzenspaziergang vorbeikommen, gibt es die Informationen auch auf  www.kahngesaenge.de

Vorschau:

30.10.2015 20:00 Liederabend im Bechstein-Centrum Tübingen, K. Adenauer Str.9

Hermann Hesse „Romantische Lieder“&

Lieder von Schubert, Schumann, Chopin, Mozart, Bach

 

Karin Hoffmann, Gesang; Herwig Rutt, Klavier; Steffen Breuninger, Moderation

Unser Hermann Hesse Programm im eleganten Bechstein-Salon am exquisiten Flügel! Weitere Information:

bechstein.com/centren/tuebingen/veranstaltungen-klavierunterricht-in-tuebingen/konzerte-in-tuebingen.html

 

 

Das Tübinger Vielklangfestival beginnt morgen am 3.5.15!

 

Bach'n'Breakfast

Sonntag 3. Mai 2015
Einlass 10.30 Uhr
Beginn 11 Uhr
Hochschule für Kirchenmusik Tübingen

Claudio Bohorquez, Violoncello

u. a. J. S. Bach, Suite Nr. 4 für Violoncello allein

 

Im Mai folgen weitere hochkarätige Konzerte in lockerem Festivalambiente - hingehen!

http://www.vielklang.org/index.php/15vkf-konzerte.html

 

 

30. März & 2. April

Querbeetsession von Herwig Rutt und Karin Hoffmann

durch die romantische Lied-Literatur

Mahler, Brahms, R. Strauß, Zemlinsky, Wolff, Elisabeth von Herzogenberg, Fanny Hensel, Clara Schumann, Duparc, Berlioz, Josephine Lang, Humperdinck...

Stundenlanges Blattspiel und - Gesumme zu zweit am Klavier führt zu einer ansehnlichen Liste von wunderschönen Liedern, die wir gerne für die Kahngesänge einstudieren möchten, Stoff für viele Konzerte - dabei sind wir noch gar nicht zu den Liedern von Schubert und Schumann gekommen, Literatur für künftige Sessions...

2. April 2015 Kahntaufe der "Schönen Lau" von Matthias Leyk, gebaut von Rudi Raidt

Nach der Taufe wird die schöne Lau über die Rollenbahn in den Neckar gelassen -

leider hat es Hochwasser, deshalb darf heute noch nicht gefahren werden,

doch der Sommer kommt bestimmt!

8. März 2015 Der Frühling ist da!

Bevor die Saison beginnt, werden die Stocherkähne im Trockendock repariert, geschliffen und frisch lackiert. Spätestens zu Ostern werden die Kähne dann im neuen Glanz über die Rollbahn wieder ins Wasser gelassen.

 

26.10.2014 "Auf dem Wasser zu singen" indoor

Es hat uns großen Spaß gemacht, bei den Tübinger Jazz- und Klassik Tagen in der angenehmen Akustik mit dem schönen Flügel im Saal der Adventgemeinde zu musizieren!

Konzert-Beleuchtung und Inszenierung der Fotos von Andreas Boeckh und Sabine Streckies waren klasse - vielen Dank!

Der Liedvortrag von Karin Hoffmann und Herwig Rutt wurde ergänzt durch  Impressionen unserer Stocherkahn-Konzerte,hier eine Auswahl:

 

Zum Saison-Abschluss spielen wir noch einmal indoor im Rahmen der Tübinger Jazz- und Klassiktage

Herzliche Einladung!

 
 
 
 

So. 26.10., 19.00 Uhr, Adventgemeinde Tübingen, Moltkestraße 26

 

»Auf dem Wasser zu singen«

Liederabend der »Tübinger Kahngesänge«

 

Nach Franz Schuberts Motto »Auf dem Wasser zu singen« musizieren

die Tübinger Kahngesänge seit 2008 auf dem Tübinger Neckar.
Für die Tübinger Jazz & Klassik Tage 2014 haben sie einen abendfüllenden

Liederabend mit Lieblingsliedern der Saison entworfen:


Altenglische Lautenlieder und Altitalienische Arien, Lieder der Romantiker Schubert,

Brahms, Clara und Robert Schumann, Fanny und Felix Mendelssohn sowie

Mélodies Francaises von Fauré und Debussy.

 

Aus dem reichen Kahngesänge-Bilderschatz des Fotografen Andreas Boeckh

haben wir eine passende Impression zu jedem Lied ausgewählt - so lassen

wir gemeinsam dieses schöne Jahr auf dem Neckar nachklingen...

 

Karin Hoffmann, Mezzosopran
Herwig Rutt, Klavier
Steffen Breuninger, Moderation

 

Eintritt frei, Spenden erwünscht


http://www.jazzklassiktage.de/2014/83.htm

 

 

Am Samstag, 4. Oktober war für uns Saison-Ende auf dem Neckar.

Es war ein goldener Oktobernachmittag mit Hermann Hesses „Romantische Liedern“

Wir bedanken uns bei unseren Gästen, die aus Tübingen und Umgebung, aus Böblingen und Heidelberg und sogar aus Nordrhein-Westfalen angereist waren. Dank auch an Herrn Stiehler und Frau Birkhahn von SET-Reisen, Wettenberg.

 

Sonntag, 28. September 16:30 „Auf dem Wasser zu singen“ Lieblingslieder der Saison

- ein Herbsttraum auf dem Tübinger Neckar:

Eingerahmt von Liedern der Romantiker Schubert, Schumann, Brahms gab es englische Lautenlieder von Dowland und Purcell, Mélodies francaises von Fauré und Debussy, Italienische Arien von Mozart, Giordani u.a..

 

30.08.2014 21:00 Canti & Canciones

was für eine Nacht auf dem Neckar!

 

Eine laue Sommernacht, ein aufmerksames, gutgelauntes Publikum und ein traumhaftes Ambiente, so erlebten wir das Finale unserer August-Konzert-Reihe.

 

Bei Cardaras "Selve amiche" (Freundliche Wälder) streiften uns nächtliche Platanenzweige, zu Carissimis "Vittoria, vittoria" ertönten Feuerwerks-Siegesböller, bei Glucks "Que faro senza Euridice" prasselte das Höllenfeuer auf der Platanenallee.

Die Stiftskirchen-Glocken läuteten für "Las morillas de Jaen": Axa, Fatima und Marien, die maurischen Einwanderinnen, die in Spanien Christinnen geworden waren.

Temperamentvoll Lorcas "Sevillanas" mit rhythmischem Einsatz des Publikums in den Kähnen und der Zuschauer auf der Zwingelmauer, sowie parallel zum Kahn tanzenden Jugendlichen auf der Neckarinsel, viva Tübingen!

Wunderschön wieder der Chor von allen bei "O sole mio"!

 

Auch Andreas Boeckh war da und hat die Stimmung eingefangen

fc-foto.de/34534593

© Andreas Boeckh

 

Nun machen wir noch ein bisschen Ferien, am 28.9. geht es dann weiter mit "Auf dem Wasser zu singen", Lieblingslieder der Saison, sicher werden auch da ein paar italienische Canti dabei sein...

 

 

 

 

Herzlichen Dank allen Gästen, die gestern abend einen schwungvollen italienisch-spanischen Abend mit uns verbracht haben!

 

Eine Wiederholung von "Canti & Canciones" gibt es heute, am Samstag, 30.08. als Nachtkonzert ab 21:00.

 

Das Wetter passt: Es bleibt trocken! Reservierungen unter 0176 530 936 01 (Breuninger, bitte auf´s Band sprechen, wir rufen gerne zurück), Tickets im Vorverkauf gibt es bis Samstag 15:40 beim Tourist- und Ticket-Center Tübingen an der Neckarbrücke.

Ab 20:15 öffnet unsere Abendkasse an der Stocherkahn-Anlegestelle Hölderlinturm.

  

fc-foto.de/34502498 © Andreas Boeckh

 

Fotokünstler Andreas Boeckh war am Sonntag, 24.08. mit uns unterwegs, vielen Dank für das obenstehende Foto vorab! Wir werden das Konzert in den nächsten Tagen mit weiteren Fotos auf der kahngesaenge.de/bildergalerie nachklingen lassen!

 

 

25.08.2014 Ein wunderschöner grüner Schal ist gestern nach dem Konzert im Kahn liegengeblieben.

Wenn sich die Besitzerin bei uns meldet unter info(at)kahngesaenge.de geben wir ihn gerne zurück...

 

 

Wir freuen uns auf Canti & Canciones heute am Sonntag, 24.8. 17:30!

Die Wetteraussichten sind gut: Sonnig und trocken, da kann unser Stocherkahn-Konzert stattfinden

- warm anziehen kann man sich ja!

Reservierungen werden entgegengenommen unter 0176 530 936 01

(Breuninger, bitte auf´s Band sprechen, wir rufen gerne zurück)

Tickets im Vorverkauf gibt es bis Sonntag 15:40 beim Tourist- und Ticket-Center Tübingen an der Neckarbrücke.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen! Steffen Breuninger und Karin Hoffmann

 

Bei den italienischen Canti und Arien werden die ganz großen Gefühle ausgedrückt, vom verzweifelten Orfeo auf der Suche nach seiner Euridice (C. W. Gluck) https://www.youtube.com/watch?v=QLObJ84olE8 bis zu dem jungen, die Liebe ganz neu entdeckenden Cherubino (Mozart) https://www.youtube.com/watch?v=lSTtxkj8PB0 reicht die Palette.

 

Die spanischen Canciones espagnolas antiguas begnügen sich mit kleineren Szenen aus dem ländlichen Leben: Die Liebe zu einem Maultiertreiber (los cuatro muleros https://www.youtube.com/watch?v=7ir_Tgsi6Ho ) oder die Angeberei eines Toreros im Cafe (El cafe de Chinitas https://www.youtube.com/watch?v=3TOHMTLTDTY ) sind hier Thema genug.

Uns bezaubern diese Canciones mit ihrem herben Charme!

 

Gesammelt und notiert wurden die spanischen Volkslieder von dem berühmten Federico Garcia Lorca (1889 geboren in Fuente Venturas, 1936 bei Granada von Rechtsradikalen erschossen), den man v.a. seiner Gedichte wegen kennt. Federico war aber zuerst Musiker (Pianist, Gitarrist und Sänger), nur ließen ihn seine Eltern diese Laufbahn nicht einschlagen, er sollte zuerst etwas Nützliches studieren...

Eine Quelle seiner spanischen Volkslieder schildert Federico hier: "Die reichen Kinder wissen von Gerineldo, Don Bernardo, Thamar und den Liebenden von Teruel dank diesen bewundernswerten Dienstmädchen und Ammen, die von den Bergen oder unseren Flüssen herkommen, uns die erste Stunde in spanischer Geschichte erteilen und unserem Fleisch das harte Siegel mit dem iberischen Wahlspruch einprägen:

"Einsam bist du, einsam bleibst du"".

 

Cuando yo me muera                Wenn ich einmal sterben muss

enterradme con mi gitarra         begrabt mich mit der Gitarre

bajo la arena                           im Sand                               aus: Lorca, Memento

17.08.2014 Herzlichen Dank allen Gästen, die gestern abend bei

"Music for a while" mit an Bord waren!

Das Wetter spielte besser mit als vorhergesagt, so dass wir ohne zu frieren eine schöne, besinnliche Fahrt ins England des 17. Jahrhunderts unternehmen konnten...

 

Hier mal ein Foto vom Einräumen des Konzert-Equipments: E-Piano, Batterie, Minibühne, Kissen, Decken, Kerzen, Sekt, Gläser, Schirm, Plane, Abendkasse und was sonst noch alles dazugehört. Damit ist das Auto voll - die Sängerin kommt dann zu Fuß oder mit dem Fahrrad hinterher...

 

Während des Konzerts hatten wir keine Zeit zum Fotografieren -

falls Sie, liebe Gäste, schöne Fotos gemacht haben, freuen wir uns, wenn Sie uns diese zukommen lassen unter info(at)kahngesaenge.de

 

 

Samstag, 16. August

Das Stocherkahn-Konzert "Music for a while" ab 20:00 findet statt!

Bis heute abend 20:00 ist der Regen in Tübingen vorbei.

Warm anziehen, evtl. Decke mitbringen, warmen Tee bringen wir zusätzlich mit -

so steht einem schönen Konzertabend auf dem Neckar nichts im Wege!

Nach dem inspirierenden Vielklang-Meisterkurs bei Sibylla Rubens und dem berühmten Lautenisten Lee Santana letzte Woche freue ich mich darauf, die altenglischen Lautenlieder wieder auf dem Stocherkahn zu singen, in diesem Fall mit Bert Klein am E-Piano.

 

 

11.08.2014 Die Unwetterwarnungen vor Exhurrikan Berta haben unser gestriges Konzert leider unmöglich gemacht.

 

 

Kahnprobe am 7. August abends ab 19:30:

Nach einem gewittrigen Tag ging am Abend für uns die Sonne auf!

 

Das kann am Sonntag, 10. August, durchaus auch passieren -

wir hoffen sehr, dass wir da mit unseren Gästen fahren können!

 

Info, ob das Stocherkahn-Konzert wettertechnisch stattfinden kann, kurzfristig hier auf der homepage oder telefonisch...

 

 

Heute, am Samstag, 9.8., sieht es so aus, als ob wir vor dem Regen fahren könnten, aber das muss sich bis morgen, 10.8. noch als sicher erweisen.

 

 

 

 

 

 

 

Diese Woche bis zum 10.8. findet der 5. Tübinger Vielklang-Sommer statt - ein Geschenk für Tübingen:

Meisterkurse in historischer Aufführungspraxis für Gesang, Gambe, Laute, Cello und Geige mit namhaften Interpreten Ihres Fachs & inspirierende Konzerte an verschiedenen Orten Tübingens.

 

Klaus Mertens (Bariton)

Lee Santana (Laute)

Sibylla Rubens (Sopran)

Kristin von der Goltz (Cello)

Andreas Küppers (Ensemble-Leitung)

Petra Müllejans (Violine)

Hille Perl (Gambe).

 

Reinschauen, hingehen, zuhören, es lohnt sich:

http://www.vielklang.org/index.php/meisterkurse.html

 

 

Hier ist der Bericht zum Konzert

bei den Nürtinger Gitarrenfestspielen am 2.8.2014:

http://www.ntz.de/nachrichten/kultur/artikel/vielstimmiger-saitenklang/

(...)

„Die Träne war sein Markenzeichen“, stellte Ensembleleiterin Mandy Bahle den englischen Renaissance-Komponisten John Dowland vor. Der Lautenist habe es wohl zu Lebzeiten (1563 bis 1626) nicht verwinden können, dass er nie zum Hoflautenisten seiner Königin Elisabeth I. ernannt wurde. „Flow, my Tears“ war denn auch einer der zwei Songs betitelt, in dem das Ensemble zu Karin Hoffmanns anschmiegsamer Stimme die Laute durch den Zusammenklang von sechzehn Gitarren ersetzte.

 

Schön war´s, die altenglischen Lautenlieder und die altitalienischen Arien mit Gitarrenensemble zu singen!

 

Auf Hermann Hesses Spuren…

 

…waren wir in Gaienhofen am Bodensee in Hesses Wohnhaus, in dem er 1907-1912

mit seiner Frau Mia und den 3 Söhnen Bruno, Heiner und Martin gelebt hat –

nur wenige Jahre, nachdem er Tübingen verlassen hatte!

Es ist das einzige Haus, das Hermann Hesse selbst gebaut hat.

 

Das Haus und der Garten Hesses wird liebevoll restauriert und instandgehalten von Familie Eberwein, die das Haus auch bewohnt und dem Förderverein Hermann-Hesse-Haus.

 

Von Zeit zu Zeit finden dort Haus- und Gartenbesichtigungen statt,

es wird sehr lebendig erzählt in den Räumen der Familie Hesse -  

ein wunderbarer Ort!

 

http://www.hermann-hesse-haus.de/

Verwendung des Fotos mit freundlicher Genehmigung

von Frau Eberwein, Eigentümerin des Hermann-Hesse-Hauses

 

 

Im August sind hier in der Region 2 Festspiele, die Sie interessieren könnten:

 

Die Internationalen Gitarrenfestspiele Nürtingen http://www.gitarre-nuertingen.de/german/index_de.php

Am Samstag, 2. August spielt das gastgebende Nürtinger Gitarrenensemble um 11:00 in der Kreuzkirche u.a. englische Lautenlieder von Dowland und 2 altitalienische Arien von Scarlatti und Caldara mit Karin Hoffmann, Mezzosopran.

Wenn Sie mich gerne einmal indoor hören wollen - der Eintritt ist frei!

 

Das Vielklangfestival Tübingen mit den Meisterkursen für historische Aufführungspraxis vom 31. Juli bis 10. August http://www.vielklang.org/index.php/meisterkurse.html

Karin Hoffmann wird an dem Gesangs-Meisterkurs von Sibylla Rubens www.sibyllarubens.de teilnehmen.

Dabei werden wir das Repertoire für unsere Stocherkahn-Konzerte im August intensiv vorbereiten.

 

 

Heute morgen, Sonntag, 29.6. um 8:00

beim Hundespaziergang am Neckar

 

Ein ruhiger Fluss und die Stocherkähne vollgelaufen mit Regenwasser...

 

Gerne hätten wir für das verregnete Clair de lune Nachtkonzert von gestern einen Zusatztermin im Juli angeboten.

Der Neckar ist jedoch ein begehrter Openair-Raum und im Juli sind alle Wochenend-Abende belegt mit dem "armen Konrad", dem diesjährigen Sommertheater auf der Neckarinsel.

 

 

Aber im August gibt es bei uns an 4 Wochenenden Stocherkahn-Konzerte vorwiegend mit sog."alter Musik": Englische Lautenlieder, französische Lieder, Italienische Arien und spanische Canciones Antiguas Populares - da ist bestimmt auch für Sie etwas dabei: www.kahngesaenge.de/programm

 

 

Samstag, 28.6. 15:00

Der Regen lässt sich nicht aufschieben, es bleibt uns nichts anderes übrig, als das Clair de lune – Nachtkonzert für heute, Samstag 28.6. 21:00 abzusagen: Wir brauchen für Konzert plus Auf- und Abbau mindestens  3 trockene Stunden - und die sind heute einfach nicht gegeben.

An alle, die sich mit uns auf die heutige Konzertfahrt eingestellt und gefreut haben:

Suchen Sie sich einen neuen Wunschtermin aus unserem Programmangebot (www.kahngesaenge.de/programm) aus. Für Ihr „Regenticket“ von heute erhalten Sie ein neues Ticket an Ihrem neuen Wunschtermin. Einfach kurze Nachricht an info(at)kahngesaenge.de oder tel 0176 530 936 01 und schon ist Ihr neues Ticket gebucht.

Wir wünschen allen trotzdem einen schönen Abend im Trockenen und freuen uns, wenn wir Sie zu einem anderen Termin auf dem Stocherkahn begrüßen dürfen!

Ihre

Karin Hoffmann und Steffen Breuninger


 

 

Ganz herzlichen Dank allen Gästen, die bei der Clair de lune - Nachtfahrt am 14.6. dabei waren!

 

Auf warmen Kissen sitzend und in Decken gehüllt konnten wir den Abend genießen.

Die Abendstimmung auf dem stillen Neckar war wie geschaffen für die Mondlieder von Fauré, Debussy, Duparc sowie Brahms, Schubert, Schumann und Mendelssohn.

Der Zauber wirkte über den Neckar hinaus auf die Platanenallee, die anliegenden Gärten, die Zwingelmauer und Neckarbrücken. Zum Abschluss wurde das schöne Lied "Der Mond ist aufgegangen" nicht nur in unseren 3 Kähnen gesungen, das Lied klang auch von der Zwingelmauer und der Eberhardsbrücke herunter - was für eine zauberhafte Nachtstimmung mit so vielen Menschen mitten in Tübingen!

Da "Clair de lune", der Mondschein, auf sich warten ließ, hatten wir schon vorab Mondlicht in Tüten gesammelt (Foto) und damit die Kähne in der Nacht erhellt.

 

Am 28.6.gibt es eine Wiederholung dieses Nachtkonzerts am gleichen Ort zur gleichen Zeit.

 

 

Bei der 5. Tübinger Kulturnacht am 24.5.2014 hatten wir einen wunderschönen Ort im evangelischen Stift für unsere "Romantischen Lieder" mit Hermann Hesse.

Besonders bedanken möchten wir uns bei Herrn Neher vom Stift, der uns so freundlich betreut hat! Selbst die Blumen auf der Bühne waren seiner Aufmerksamkeit zu verdanken....

 

Vielen Dank Andreas Boeckh für die Fotos!

 

 

Vielen Dank allen Gästen,

die den Nachmittag des 17.5. bei uns auf dem Stocherkahn mit Hermann Hesses "Romantischen Liedern" verbracht haben - es war eine wunderschöne Konzert-Fahrt!

Nächsten Samstag spielen wir das Hesse-Programm noch einmal bei der Tübinger Kulturnacht im evangelischen Stift, Speisesaal (mit Steinway-Flügel), Klosterberg 2

http://www.kulturnacht-tuebingen.de/events/view/id/99983/date/1400882400

Herzliche Einladung!


Saisonstart am 17. Mai 16:30

"Hermann Hesse auf dem Stocherkahn"

Lernen Sie mit uns den jungen Hermann Hesse kennen!

 

Die Jugend des Dichters der Jugend
Vier wichtige Jahre seines Lebens verbrachte Hermann Hesse in Tübingen. 1895 trat er als 18-jähriger eine Buchhändlerlehre beim „Heckenhauer“ an. In der Bücher- und Universitätsstadt fand er nach krisenhaften Jugendjahren endlich innere Ruhe, sich der Literatur zu widmen. Hier gelangen ihm seine ersten Gedichtveröffentlichungen und er legt das Fundament für seinen späteren Weltruhm als Schriftsteller.

 

Der Naturbursche Hesse pflegte im Sommer im Neckar zu baden oder im Winter Schlittschuh darauf zu laufen. Wir werden den Neckar bequem mit dem Stocherkahn befahren...

Dieses Konzert der Tübinger Kahngesänge lässt sich wunderbar verbinden mit einem Besuch des Tübinger Hesse-Kabinets:

http://www.tuebingen.de/hesse

Tübinger Kahngesänge | Programm | Aktuell | Presse | Buchung | Impressum/Datenschutz
website by sow

Design by Hochmuth Design http://www.hochmuth-design.de/

mit freundlicher Unterstützung der Gearcon Gmbh http://www.gearconweb.com/